DIY Lichtbox
Bericht über den Selbstbau einer Fotobox.

Inhaltsverzeichnis

Weblog-Statistik

Weblog von Blackvision.

Gestartet im Februar 2012
Letzter Beitrag am 09. Februar 2012.

11 Beiträge.
0 Kommentare.
7217 Klicks insgesamt.
76 Klicks in den letzten zwei Wochen.

Beitrag-Statistik

Gepostet von Blackvision am 09. Februar 2012

0 Kommentare.
891 Klicks insgesamt.
8 Klicks in den letzten zwei Wochen.

DIY Lichtbox: Kamerapositionierung

Die Kamera sollte schnell und ohne Werkzeug in den Aufbau integriert werden können und komplett zugänglich sein. Außerdem sollte man den gesamten Bereich zwischen minimaler und maximaler Entfernung zwischen Objekt und Kamera abdecken können. Deswegen habe ich die Kamera auf einem Macroschlitten befestigt. Dieser hat einen Verfahrweg von etwa 25cm und die Kamera kann per Hand festgeschraubt werden.
18. Mai 2012
Da der Schlitten Befestigungsmöglichkeiten für zwei Kameras besitzt ist es auch möglich in quer zu montieren und Stereo-Bilder aufzunehmen. Der Macroschlitten selbst wird mit einer ¼“ Schraube auf einem Aluminiumprofil befestigt und kräftig angezogen. Dabei sollte man aber immer kontrollieren, dass dieser auch genau senkrecht zum Objekt steht, da man später jede Abweichung bei einer Frontalfotografie eines ebenen Objekts sofort sieht. Der Träger auf dem der Macroschlitten sitzt befindet sich genau zwischen zwei parallelen Profilen. Damit er nicht durchfällt werden auf jeder Seite Metallstreifen angeschraubt, einer an der Oberkante des Kameraträgers und einer an der Unterkante. Diese werden soweit überstehen gelassen, dass sie voll auf den Querträgern aufliegen und somit ein durchfallen verhindern. Die Metallstreifen habe ich mit je zwei M5 Schrauben befestigt und mit Muttern angezogen. Diese Verbindung muss nicht mehr gelockert werden und kann sehr fest angezogen werden und ggf. mit Klebern gegen lösen gesichert werden. An der Stelle, an der die Metallstreifen auf die Querträger aufliegen habe ich ein Loch gebohrt, eine M6 Schraube durchgesteckt und mit einem Innengewindebolzen per Hand verschraubt.
18. Mai 2012
18. Mai 2012
Dieses Loch ist das sogenannte Positionsloch von dem auf den beiden Querträgern mehrere vorhanden sind. Löst man die Verbindung wieder, kann man den Kameraträger verschieben und in dem nächsten Positionsloch wieder per Hand verschrauben. Durch den Innengewindebolzen kann man auch mit der Hand genug Kraft aufbringen um die Schrauben fest genug anzuziehen. Die Ganze Konstruktion ist stabil genug um die Kamera sicher zu tragen und gegen herunterfallen zu sichern.

Kommentare

  • Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
  • Neuen Kommentar schreiben
    CAPTCHA